24. Oktober 2014, 11:13
Microsoft startet stark ins neue Geschäftsjahr
Der US-Software-Riese Microsoft kommt bei seiner Erneuerung voran. Im ersten Quartal sprang der Umsatz im Jahresvergleich um ein Viertel ...
23. Oktober 2014, 12:08
Nokia mit deutlichem Umsatzplus
Der finnische Telekommunikationskonzern und ehemalige Handy-Weltmarktführer Nokia hat am Donnerstag ein durchwachsenes drittes Quartal ...
23. Oktober 2014, 11:18
Telekom nach drei Quartalen tief in Verlustzone
Die teilstaatliche Telekom Austria, Tochter der mexikanischen America Movil, hat im dritten Quartal 2014 zwar wie erwartet ein deutlich ...
14. Oktober 2014, 14:11
"Apple gibt mit dem mobilen Bezahlen gutes Signal"
Wie viele andere Angebote nutzt der Konzern für seine App die Nahfunk-Technik NFC (Near Field Communication). Dabei erfolgt die Transaktion, indem man das Smartphone zur kontaktlosen Übertragung an ein entsprechendes Kassengerät hält. Apple integrierte den Standard erstmals in seinem neuen iPhone 6.
In Deutschland könnten Kunden mit der App "MyWallet" bereits an rund 35.000 Akzeptanzstellen kontaktlos bezahlen, sagte Eulgem. Um den Kunden die Vorteile nahezubringen, startete die Telekom im Raum Bonn/Köln Aktionen mit zahlreichen Partnern, etwa der Restaurant-Kette "Vapiano" oder einer Aral-Tankstelle gestartet. Durch Gratis-Angebote soll das Interesse der Kunden geweckt werden.
Die "MyWallet"-App lässt sich auf allen aktuellen Android-Smartphones betreiben. Apple hatte bei seinen iPhones bisher auf die Integration von NFC verzichtet. Im iPhone 6 steht der NFC-Chip nur Apples eigenem Bezahlsystem zur Verfügung. Die digitale Brieftasche der Telekom können iPhone-Kunden deshalb nur über einen zusätzlichen Aufkleber benutzen.
14. Oktober 2014, 10:57
Weiterer Marktforscher kappt Tablet-Prognose
Bestehende Nutzer tauschten ihre Tablets langsamer als gedacht aus, zugleich bleibe der Zustrom neuer Kunden unter den Erwartungen, sagte Gartner-Analystin Annette Zimmermann. Befragungen zeigten, dass viele Menschen keine Verwendung für Tablets in ihrem Alltag sähen, lautet die überraschende Begründung für die negative Prognose.
Für 2014 rechnet Gartner damit noch mit einem Plus von zehn Prozent, aber erwartet zugleich, dass sich das Wachstumstempo im kommenden Jahr mit gut 19 Prozent fast verdoppelt.
Für das laufende Jahr ist Gartner noch vorsichtiger als der zweite große IT-Marktforscher IDC, der seine Absatzprognose im Sommer von über 260 auf 245 Millionen Geräte gesenkt hatte. Das wäre im Jahresvergleich ein Plus von rund 12 Prozent - während der Absatz 2013 noch um über die Hälfte Wuchs.
Dünne und leichte Notebooks halten zugleich die Geräteklasse der Personal Computer im Spiel. Der Absatz klassischer Schreibtisch-Rechner und Laptops sinkt zwar kontinuierlich. Aber Gartner prognostiziert bei den dünnen "Ultrabooks" im kommenden einen Absatzsprung von über 70 Prozent auf knapp 64,4 Millionen Geräte. Das werde auch den gesamten PC-Absatz nach oben treiben.
13. Oktober 2014, 13:16
Bose und Beats legen Patentstreit bei
Bose hatte bereits nach Ankündigung der Beats-Übernahme vor einem Gericht im US-Staat Delaware sowie der Handelskommission ITC geklagt. Es ging um fünf Patente für die Technologie zur aktiven Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen, die in Beats-Kopfhörern verwendet wird.
Apple schloss die Übernahme von Beats für rund 3 Mrd. Dollar (2,37 Mrd. Euro) kurz darauf Anfang August ab. Dabei soll der iPhone-Konzern vor allem an dem Musik-Streamingdienst interessiert sein, der ebenfalls zu Beats gehört.
Bose erklärte in den Klagen, das Unternehmen habe seit über 30 Jahren an der Technologie zur aktiven Geräuschunterdrückung geforscht und viele Patente dafür angehäuft. Bei dem Verfahren werden von außen kommende Geräusche von extra erzeugten Schallwellen neutralisiert.
Vor dem Gericht in Delaware hatte Bose ein Verkaufsverbot und dreifachen Schadenersatz verlangt, weil Beats die Patente bewusst verletzt habe. Die ITC kann bei Patentverletzungen die Einfuhr von im Ausland hergestellten Produkten in die USA verbieten.
Unklar ist, ob Apple in seinen Läden weiterhin Produkte von Bose vertreiben wird. Das Blog MacRumors hatte am Wochenende berichtet, die Kopfhörer und Lautsprecher von Bose würden aus den Apple Stores verbannt. Dies wurde von den beteiligten Unternehmen weder dementiert noch bestätigt.
30. Oktober 2014
26. September 2014
Content Marketing & Co: Wie man heute Kunden erreicht